LANDWIRTSCHAFT
pflegen – ernten – verwandeln

Wie können wir in einer Landbaukultur mit den verschiedenen Rhythmen so umgehen, dass sie Kraftquelle bleiben und werden? Gemüsezüchtung auf Gut Wulfsdorf (Ahrensburg).
Projektstandort von Kultursaat e. V. Er steht für Erhalt und Weiterentwicklung von samenfesten d.h. (im Gegensatz zu den meist verwendeten Hybriden) nachbaufähigen Sorten mit Eignung für den professionellen Erwerbsanbau. Die entwickelten Sorten werden nach Prüftung und Zulassung durch das Bundessortenamt durch die Bingenheimer Saatgut AG vertrieben.
www.gutwulfsdorf.de/zuechtung.html
www.Kultursaat.org; www.bingenheimersaatgut.de

16:15–17:00 11 W
Verkostung verschiedener Möhrensorten
(und evtl. anderer Gemüse) - Sinnes-und Geschmackserfahrung - dann durch den Geschmack hindurchgehen, hin zum feineren Erleben der Wirkqualität. Dabei können auch Erlebnisse zum Wirken von Rhythmen und dem Einfluss der Jahresfeste (Ergebnisse aus der Züchtungsforschung) gemacht werden.
Workshop mit Christina Henatsch, Gärtnerin, Agrarwissenschaftlerin

19:15–19:45 11 V
Zur Situation in der Züchtungsforschung, Ernährungs-Qualität der verschiedenen Züchtungsmethoden - samenfest - hybrid
Vorgehen und Zugänge in der Züchtungsforschung, Einfluß von und Arbeiten mit den Rhythmen von Natur und Kosmos in der Züchtung. Wortmeditation und Wahrnehmung von Ätherkräften an Pflanzen, Ernährung im Rhythmus der Jahreszeiten.
Vortrag von Christina Henatsch, Gärtnerin, Agrarwissenschaftlerin