Gesundheit
werden – atmen – vergehen

17 V
Die kosmischen Rhythmen der Sterne und Ihre Wirkung auf den Menschen >> fällt aus
16:10–16:55 Teil 1: Der Mond und die Planeten haben auf ihrem Gang durch den Sternenhimmel verschiedene Rhythmen, die aufbauend auf das Ätherische und Seelische-Geistige des Menschen wirken. Sie finden ihre Resonanz in der Gestaltung des physischen Organismus.
17:00–17:45 Teil 2: Von den Sternbildern gehen gesundende Kräfte aus, die in verschiedenen Rhythmen ihre heilende Wirkung auf Mensch und Natur entfalten. Wenn man ihre Rhythmen beachtet, ergibt sich auch ein positiver Einfluss auf die Herstellung potenzierter Heilmittel.
Beide Vorträge bauen aufeinander auf, können aber auch unabhängig voneinander besucht werden.
Dr. Astrid Engelbrecht, Isis-Verein für ganzheitliches Heilwesen

16:15–17:00 und 19:00–19:45 14 W
Wenn der Atem stockt: Verspannungen lösen - den eigenen Rhythmus finden
Erleben Sie an einfachen Übungen aus der therapeutischen Praxis des Institut Diogenes, was Sie tun können, um Verspannungen vorzubeugen, sie zu lindern, gesünder zu atmen und den eigenen Rhythmus zu finden. Mit Iselin Bunge, rhythm. Einreibungen, Uta Kirschner, rhythm. Massage, Martina Jacobsgaard, Gesangstherapie, Joanna Rodycz-Cinciala, Maltherapie, Andreas Voigt-Siebel, sprachkünstlerische Therapie, Dagmar Wegener, Heil-Eurythmische Kunst, Dr. med Jens Wagner, Arzt.
Workshop Institut Diogenes.
www.institut-diogenes.de

16:15–17:00 und 18:15–19:00 16 V
Pendelschlag der Seele: im Rhythmus mit mir selbst?
Sympathie - Antipathie, zu viel - zu wenig, fest - weich, offen - geschlossen...
Das Leben der Seele schwingt in Polaritäten. Die Versuchung, sich auf eine Seite zu stellen und die andere quasi zu verbannen, verspricht Ruhe, macht einen aber „einseitig“ und unfrei. Ein bewusstes Pendeln um die Mitte, das Wahrnehmen der momentanen Befindlichkeit, aber auch des komplementären Zustandes, hilft in einen wirklichen Zustand der inneren Ruhe zu kommen. Dort ist ein Einklang mit mir selbst und ein Sinn für die Wahrheit möglich.
Vortrag und Übungen mit Thomas Meyer, Diplom Psychologe

16:30–18:30 und 19:30–21:30 13
Rhythmische Massage
Durch die rhythmische Massage können Einseitigkeiten und Verschiebungen im Organismus wieder in die Mitte gebracht werden. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt durch die Berührungsqualitäten von Verdichten und Lösen im Gewebe des Behandelten. Hierdurch wird der Wärmeorganismus angesprochen, die Atmung vertieft sich und es entsteht ein Gefühl von Zentrierung und Ganzheit. Rhythmische Massagen in Einzelanwendungen von jeweils 30 Minuten durch Martina Kiefer von Heynitz, Sibylle Lach und Manuela Garve. Teilnahmescheine sind an unserem Infostand in Raum 3–4 erhältlich. Dieses Angebot ist besonders für Personen gedacht, die diese Methode bisher nicht kennen.

16:55–17:40 und 18:45–19:30 6 W
Rhythmus - Schlüssel zur Alltagsbewältigung und Gesundheitsfürsorge
Unsere Kraftquellen, die Rhythmen des Alltags (Schlafen/Wachen, sich Ernähren, sich aktiv Bewegen, Tagesgestaltung) drohen uns verloren zu gehen. Wie können wir sie uns neu bewusst machen und gestalten? – Gemeinsame Übungen und Austausch im Gespräch. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Gutschein, den Sie am Infopoint bekommen.
Workshop mit Dr. Wolfgang Rißmann, Facharzt für Psychiatrie.

17:00–19:00 9
Fußbad mit Einreibung
Grippezeit ist kalte Zeit: die Vorbeugung beginnt bei der Wärme. Die Wärmeanwendung beginnt bei den Füßen mit einem Fußbad und endet in einer rhythmischen Fußeinreibung. Dauer 20 Minuten. Teilnahmescheine dafür erhalten Sie am Stand des Therapeutikum Hamburg West und der Carus Akademie in Raum 3 und 4.
Friedel Löffler, Krankenschwester

17:05–17:35 und 18:40–19:10 2 W
Vitaleurythmie
Da alles Lebendige rhythmisch verläuft, werden auch unsere Lebenskräfte durch Rhythmus gestärkt. Das können Sie heute an zwei bis drei „alltagstauglichen“ Übungen zur Regeneration und Erhöhung der Belastbarkeit selbst erfahren.
Workshop mit Christiane Hagemann, Vitaleurythmistin und Eurythmietherapeutin und Michael Werner, Vitaleurythmist und Berater.
www.vital-eurythmie.de

17:10–17:55 14 W
Die Zukunftsmedizin des freien Menschen
Die Heileurythmie ist als moderne Therapiemethode einzigartig. Sie ist führend auf der Suche nach einer zeitgemäßen Mysterien-Medizin aus anthroposophischer Sicht. Sie wendet sich an den mündigen Menschen, der seine Gesundung in einem selbstständigen übenden Willensprozess mitgestalten und mitverantworten kann. Wie wirkt Heileurythmie? Sie wirkt durch die eurythmischen Wort- und Lautbewegungen, die dem Geist der Natur abgelauscht sind. Sie ist zugleich Wärmetherapie, Lichttherapie sowie Atemtherapie, spricht die Lebensprozesse des gesamten Menschen an und wirkt unmittelbar heilkräftig auf das gesamte Bindegewebe.
Vortrag, Übungen, Gespräch mit Frederike von Dall´Armi, Heileurythmistin

18:45–19:30 5 W
Die Rhythmen von der Menarche bis in das Senium
Fluch oder Segen? Emanzipation oder das Natürliche unterstützen. In dem Workshop sollen nach einer kurzen Beschreibung einzelner Rhythmen, abhängig von den Fragen der TeilnehmerInnen im Dialog einzelne Themen vertieft und diskutiert werden.
Workshop mit Dr. Johannes Klemm, Frauenarzt

20:00–20:45 11 W
Wechselwirkung zwischen Raum und Ich
Bothmer Movement ist ein ganzheitliches Bewegungstraining, das den menschlichen Körper und seine spezifische Architektur als einzigartig ansieht. In der Erwachsenenbildung steht es vor allem für Freude an Bewegung...präsent sein...sich selbst finden...das eigene Schicksal in die Hand nehmen....ein neues Verhältnis zum eigenen Körper aufbauen und alte Gewohnheiten und Muster aufbrechen. Es möchte Herausforderungen begegnen und in der bewussten Erarbeitung der geistig - seelisch - körperlichen Dimensionen bewegungsneue Ansätze im persönlichen und beruflichen entwickeln. Raum für die Seele – Bewusstsein für den Geist – Entspannung für den Körper! Teilnahmescheine erhalten Sie am Infopoint.
Workshop mit Christine Holle, Sportlehrerin und Bothmer-Gymnastin

20:15–21:00 16 W
Rhythmen in der Biografie
Der Lebenslauf ist ein lebendiger Prozess, der bestimmten Rhythmen unterliegt, die aber jeder individuell ergreift und prägt. Wie bewegen wir uns in diesem Spannungsfeld und welche Gesichtspunkte sind zu beachten? Workshop für 20 Personen, Kurzreferat und Übungen mit Christine Pflug, Biografieberaterin, HP Psychotherapie

20:50–21:35 14 W
Zusammenleben mit der Sonne im Jahreskreislauf
Die Sonnensprache der Wochensprüche des anthroposophischen Seelenkalenders ist Ausdruck des Sonnenwesens unserer ureigenen geistigen Tätigkeitsquelle. Durch diese das Sonnenjahr umfassende Wortkomposition von 52 Spruch-Meditationen finden wir über den inneren Weg den Anschluss an den Geist der Natur. In den lebendigen Rhythmen der Worte strömen Heilkräfte. Sie gesunden das Verhältnis zwischen Mensch und Kosmos. Sie sind auch bei richtiger Anwendung ein „Heilmittel“ für die Bienen. Wie können wir mit diesem Gut umgehen?
Vortrag, Übungen, Gespräch mit Frederike von Dall´Armi, Heileurythmistin.

21:15–21:45 16 V
Der Menstruationszyklus als leibgebundener Ich-stärkender Rhythmus
In der Dynamik des weiblichen Zyklus lebt eine ununterbrochene schöpferische Gestaltung: Erneuertes auf Kommendes vorbereiten – Leibgebundenes „opfern“ – dissoziiertes Gefüge wandeln – Erneuerung im Frei-Werdenden.
Herzlich willkommen zu einem Vortrag mit Marion von der Wense, Mutter, Hausfrau, Mensch in freier Berufung

21:20–22:05 17 W
Rhythmus, Lebenssinn und Selbstfürsorge
Informationen und Gespräch zum Thema, wie sich durch Rhythmus Lebenssinn und Kompetenzen zur Selbstfürsorge entwickeln. Rhythmus schafft Vorhersehbarkeit, Verlässlichkeit, Vertrauen. Rhythmus reduziert Stress. Er fördert bei Kindern eine gesunde Ausreifung von Vegetativum und Lebenssinn, verbunden mit der Fähigkeit, gut für sich selbst sorgen zu können. Was aber bedeutet eine rhythmische Lebensgestaltung im Familienalltag und wie lässt sie sich ganz praktisch in jeder Familie umsetzen?
Workshop mit Roswitha Willmann und Annette Willand

22:05–22:50 6 W
Den eigenen Lebensrhythmus erleben und finden
Rhythmus erzeugt Ausgleich und Harmonie. Durch unsere zentralen rhythmischen Organe Herz und Lunge, wird unsere Gesundheit immer wieder neu geschaffen.
Workshop mit Theodoros Rigas, Musik- und Gesangtherapeut und Dr. Jörn Klasen, Arzt