Der Prozess des Hans Litten (Premiere)

   Mo., 07. Oktober 2024
   19:00 Uhr

Der berühmte Anwalt gegen Adolf Hitler – eine wahre Geschichte

Das Theaterstück Der Prozess des Hans Litten beruht auf historischen Tatsachen.

Es begleitet die Leidenszeit des berühmten Juristen Hans Litten, der Adolf Hitler vor Gericht bloßgestellt hat und dafür ins Konzentrationslager gesperrt wird.

Dort trifft er auf Erich Mühsam und Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky. Die drei behalten – trotz ihrer politischen Gefangenschaft und der Folter – bis zum Tode ihren Humor und zeigen Größe, Hoffnung und Menschlichkeit im Kampf um den Erhalt der Demokratie.

Gleichzeitig begleitet das Stück die Mutter Irmgard Litten im verzweifelten Kampf um das Leben ihres Sohnes und gibt einen Einblick in die Welt der Gestapo und dem Spiel mit der Macht.

Hans Litten starb vor 86 Jahren im KZ Dachau.

Mit: Marion Elskis, Philip Heimke, Jochen Gehle, Stefan Mehren, Stephan Wapenhans, Andreas Steinke, Antonia Bernard & Andi Pichotka
Autor: Mark Hayhurst (D: Michael Raab)
Regie: Marcus Kaloff
Kostüme: Ina Segler
Technik: KunstLichtTon
Produktion: Marion Elskis

Spieldauer: ca. 120 min (inkl. Pause)
Tickets: www.hanslitten.de

Programm September - Dezember 2024

rsh_progr_3-2024_web.pdf (1 MB)