Veranstaltungen April bis Juli 2018


Veranstaltungsprogramm des Rudolf Steiner Hauses Hamburg

Mai

Dienstag, 08. Mai 2018, 17.00 Uhr

Die wesentliche Wirkung von Lebensmitteln erleben

Erleben Sie bewusst die tiefgreifende Wirkung von Lebensmitteln und erfahren Sie auf allen Ebenen, was ihre tägliche Ernährung im Inneren auslösen kann.
Workshop mit Helena Melchior, Marie-Luise Pfrötzschner, Clarissa Wirth

Kosten: 20,- €, ermäßigt 15,- €

Anmeldung bei Clarissa Wirth (clarissa.wrth@gmail.com)

Dientag, 08. Mai 2018, 19.30 Uhr

Die Resilienz im Zusammenhang mit Trauma und Traumabewältigung

Vortrag von Martin Straube

Eintritt frei. Spenden erbeten (Richtsatz: 10,- €)

Carus Akademie

Donnerstag, 10. Mai 2018, 16:00 - 20.30 Uhr

Kreativität schafft Zukunft

16.00 - 17.00 Uhr
Schöpfertum in der Natur
Beitrag mit Übungen von Steffen Hartmann

17.30 - 18.30 Uhr
Schöpfertum in der Kunst
Beitrag mit Übungen von Johannes Greiner

19.00 - 20.30 Uhr
Schöpfertum im Sozialen
Beitrag mit Übungen von Anton Kimpfler

Eintritt: freie Spende, Richtsatz: 10,- € pro Einheit

Veranstalter: Werkstatt für Anthroposophie

Montag, 14. Mai 2018, 19.30 Uhr

"Jedes Kind, jeder Jugendliche wie jeder Erwachsene ist ein individuelles Wesen und hat als solches ein Recht auf ein würdevolles Leben."
Nur wenn Menschen ihr Potential entfalten können, kann es zu Frieden und nachhaltiger Entwicklung kommen.

Helmut von Loebell

Helmut von Loebell (Bogotá, Salzburg) im Gespräch mit Prof. Dr. Ingrid Classen-Bauer (Leuphana Universität Lüneburg) über Vision und Zielsetzung der CES (Corporación Educativa y Social) Waldorf, eine anthroposophisch orientierte Lebens- und Überlebensinitiative für Opfer und Flüchtlinge der Guerrilla sowie für an dem Bürgerkrieg beteiligten Kindersoldaten in den Slumgebieten von Bogotá.

Helmut von Loebell, 1937 geboren, lebt und arbeitet seit über 60 Jahren in Kolumbien, wo er als Industriekaufmann und Kleinindustrieller tätig war. Er engagiert sich für soziale Projekte und gründete u. a. 1968 das erste SOS Kinderdorf in Bogotá. Mit der Gründung der CES Waldorf in den gefährlichen Slumgebieten von Bogotá, in denen von den Guerrillakämpfen geflüchtete Kinder und deren Familien sowie anderer Opfer des Bürgerkrieges lebten, gelang es ihm, den anthroposophischen Ansatz umzusetzen und den Kindern und Jugendlichen eine menschenwürdige Existenz zu ermöglichen. Er ist seit 1962 Rechtsritter des Johanniterordens. Im Jahr 2017 wurde ihm vom deutschen Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Er ist Herausgeber der Bücher "Der Stehaufmann - Im Unterwegs zu Hause" und "CES Waldorf - Zukunft für Zukunftslose" (gemeinsam mit Peter Daniell Porsche).

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 5,- €

Veranstalter: Rudolf Steiner Haus Hamburg e.V.

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19.30 Uhr

Gedanken zu Rudolf Steiners Mysteriendramen

Vortrag von Frank von Zeska

Veranstalter:
Anthroposophische Gesellschaft - Zweig am Rudolf Steiner Haus

Freitag, 25. Mai 2018, 20.00 Uhr
Samstag, 26. Mai 2018, 14.00 und 20.00 Uhr


Alle Vorträge sind ausverkauft!

Das Gewaltverbot der UNO als Leuchtturm für die Friedensbewegung im 21. Jahrhundert

Dr. Daniele Ganser

Vorträge von Dr. Daniele Ganser

Frieden ist die Basis von einer gesunden Entwicklung in der Familie, in der Schule und in der Gesellschaft. Daher verbietet die Charta der Vereinten Nationen Kriege seit 1945. Das Gewaltverbot kennt nur zwei Ausnahmen: Selbstverteidigung oder ein Krieg mit einem Mandat des UN-Sicherheitsrates. Die meisten Kriege sind also illegal. Trotzdem haben verschiedene Länder in den letzten 70 Jahren immer wieder Krieg geführt.
Der Vortrag zeigt an folgenden konkreten Beispielen, wie das UNO Gewaltverbot durch NATO-Staaten verletzt wurde, und wie die Massenmedien über diese Kriege berichtet haben: Sturz der Regierung im Iran 1953 durch die Briten, Invasion von Kuba 1961 durch die USA, Angriff auf Serbien 1999 durch Deutschland, Angriff auf Irak 2003 durch die USA, NATO Osterweiterung und Putsch in der Ukraine 2014.
Der Vortrag betont, dass wir die grössten Probleme im 21. Jahrhundert nicht mit Gewalt lösen können, und dass das UNO Gewaltverbot uns als Orientierung und Leuchtturm im 21. Jahrhundert dienen sollte.

Eintritt: 20,- €

Anmeldung: info@rudolf-steiner-haus.de oder 040-41 33 16-0

Veranstalter: Rudolf Steiner Haus Hamburg e.V.

Samstag, 26. Mai 2018, 15.00 - 19.00 Uhr

Geistige Wesen: Einbildung? Vision? Idee? Wirklichkeit?

Vortrag, Gespräch, Wahrnehmungsübungen mit Christiane Gerges und Rolf Speckner

Gebühr: 40,- €, ermäßigt 25,- €

Anmeldung über Rolf Speckner (Tel.: 040-899 20 83, rolfspeckner@gmx.de)

Samstag, 26. Mai 2018, 19.30 Uhr

"Wer glaubt schon einem Fremden?" - Irgendwo ist jeder ein Fremder!

Märchen von Menschen, die in die Ferne gehen, um das Glück zu finden. Erzählt von Meike Kipper, Liane von Schweinitz und Birgit Ziermann

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 7,- €

Veranstalter: Märchenforum Hamburg

Dientag, 29. Mai 2018, 19.30 Uhr

Die Motivation und die Rolle des "inneren Schweinehundes"

Vortrag von Martin Straube

Eintritt frei. Spenden erbeten (Richtsatz: 10,- €)

Carus Akademie

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19.30 Uhr

Die Krise des Nationalstaates und Perspektiven der Dreigliederung heute

Vortrag von Kai Ehlers

Veranstalter:
Anthroposophische Gesellschaft - Zweig am Rudolf Steiner Haus



Aktuelles



Hier können Sie das Veranstaltungs-
programm des Rudolf Steiner Hauses
für April bis Juli 2018 als PDF-Datei
downloaden


Das Kursprogramm in der Übersicht für April bis Juli 2018 finden Sie hier





Download - Adobe Reader Download - Adobe Reader

Newsletter bestellen:


Anrede:

Ihr Name:

Ihre Email-Adresse:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage und zum Versand des Newsletter elektronisch erhoben und gespeichert werden.



Seite drucken