Die Sternfiguren als geometrische Urbilder in Mikro- und Makrokosmos

   Sa., 20. Januar 2024
   18:00 Uhr

Zwei Vorträge von Hartmut Warm

18:00 Uhr Sternfiguren in der Natur, in der Kunst und im Planetensystem
19:45 Uhr Die harmonisch-musikalische Ordnung in der Geometrie der Sternfiguren

Der Ordnung, die wir in der Natur, im Kosmos und im Mikrokosmos antreffen, liegt oftmals die Geometrie von Sternfiguren wie Fünfstern, Sechsstern, Zwölfstern u. a. zugrunde. Diese geometrischen Urbilder finden sich in den Beziehungsfiguren der Planetenbewegungen, in Blumen, in biologischen Strukturen, in Schneeflocken und Wasserkristallen, im Atomaufbau und in der Kunst.

Hartmut Warm, der Entdecker der planetarischen Bewegungsfiguren, zeigt in seinen neuen Arbeiten diese universelle Sternenordnung auf, welche zugleich berührend schön und eine der Grundlagen unserer Existenz ist. Das Gewahrwerden und tiefere Verstehen dieser Schönheit und Harmonie kann unser Vertrauen in die geistig-göttliche Ordnung in der Welt erneuern und stärken.

Im ersten Vortrag werden vor allem die Phänomene aufgezeigt und mit umfangreichem Bildmaterial belegt, im zweiten die geometrischen und geistigen Gesichtspunkte behandelt.
Keine Vorkenntnisse erforderlich

Eintritt je Vortrag: 10 €, erm. 5 €
Karten an der Abendkasse. Kartenreservierung unter info@rudolf-steiner-haus.de möglich.

Rudolf Steiner Haus Hamburg

Progamm Januar - März 2024

rsh_progr_1-2024_web.pdf (1 MB)