Die „zwei Seelen“ und das Ringen um unser erkennendes Wachbewusstsein

   Fr., 10. November 2023
   19:00 Uhr

Vortrag von Markus Osterrieder

Gegenwärtig erfahren wir eine erbittert geführte polarisierende Auseinandersetzung um „Werte“ und „Narrative“, in denen wir uns als Menschen wiederfinden sollen. Die Wurzel dieser Auseinandersetzung reicht bis zum berüchtigten Kirchenkonzil von 869/70 („Abschaffung des Geistes“) und der Spaltung der Christenheit im frühen Mittelalter zurück. Heute wird sie Teil der sogenannten „kognitiven Kriegsführung“, die ein wichtigstes Schlachtfeld in der Prägung des menschlichen Bewusstseins sieht. Dabei wird auf KI, Erkenntnisse der Neurobiologie und der Sozialtechniken zurückgegriffen. Der Vortrag möchte größere Zusammenhänge darlegen, die helfen können, eine eigene innere „Mitte“ zu finden und zu bewahren.

Markus Osterrieder 1961 in München geboren, studierte Osteuropäische Geschichte, Slawistik und Politologie in München, Toulouse und Warschau. Nach Promotion und mehrjähriger Tätigkeit am Osteuropa-Institut in München arbeitet er heute als freier Historiker, Publizist und Vortragender im In- und Ausland, vor allem an Fragen des Kulturaustausches und der Kulturvermittlung zwischen Ost und West.

Eintritt: 15 €, erm. 10 €
Karten an der Abendkasse.
Reservierung möglich unter info@rudolf-steiner-haus.de bzw. Tel. 040 – 41 33 16 30

Veranstalter: Rudolf Steiner Haus Hamburg

Programm April - Juli 2024

rsh_progr_2-2024_web.pdf (367 kB)