Warum Europa eine neue Entspannungspolitik braucht

   Do., 31. August 2023
   19:00 Uhr

Lesung und Diskussion zum Buch „Warum Europa eine neue Entspannungspolitik braucht“ mit dem Politikwissenschaftler Dr. Stefan Luft (Autor und Mitherausgeber) und dem Historiker Jürgen Wendler (beide Uni Bremen)

Der Sammelband „Warum Europa eine neue Entspannungspolitik braucht“ analysiert die Ursachen und Folgen des Ukrainekrieges und dabei im Besonderen die Rolle des Westens. Eine neue Entspannungspolitik, so die These, ist die zentrale Voraussetzung für einen Frieden in Europa und ein Ende des Konflikts in der Ukraine. Vertrauensbildende Maßnahmen und Verhandlungslösungen müssen ins Zentrum der politischen Debatte gerückt werden. Denn nur die Abkehr von einer Politik der Konfrontation, der Expansion und unversöhnlichen Rivalität kann einen großen Krieg und den Einsatz von Atomwaffen verhindern. Die internationalen Autorinnen und Autoren, die dieser Band versammelt, zeigen die verheerenden Auswirkungen der bisherigen Politik auf und bieten interdisziplinäre und multiperspektivische Analysen der Konfrontationspolitik zwischen Russland und der NATO sowie Perspektiven für ein Europa in Frieden und Freiheit. Mit Beiträgen von Wolfgang Streeck, Klaus von Dohnanyi, Sabine Schiffer, David Teurtrie, Jacques Sapir u. a.

Der Eintritt ist frei, Solidarspenden zur Kostendeckung sind erwünscht.

Veranstalter: NachDenkSeiten-Lesergesprächskreis

Progamm Januar - März 2024

rsh_progr_1-2024_web.pdf (1 MB)